Angebot & Leistungen

Es ist schon im Kleinkind-Alter sehr wichtig das der Tag fest strukturiert ist und mit Ritualen ausgestattet wird. Der geregelte Tagesablauf ist für die Kinder wichtig, weil er den Kindern die nötige Sicherheit und Orientierung gibt.

8:00 Uhr der Tag beginnt mit der Begrüßung der Kinder.

9:00 Uhr es wird gefrühstückt

9:30 Uhr die Kinder werden nacheinander gewickelt und dann bekommen sie ihre Jacken und Schuhe an, damit wir draussen spielen können. Dienstags geht es um 9:30 Uhr zum Tanzen mit den Kindern. Und Donnerstags geht es zum Sport um 9:30 Uhr. Um etwas Abwechslung in den Alltag zu bringen und auch Bewegung.

10:00 Uhr – 12:00 Uhr an den Tagen, an denen wir nicht beim Tanzen sind oder beim Sport, gehen wir mit den Kindern spazieren oder auf den Spielplatz. Bei den Spaziergängen kann man Jahreszeitenabhängig Blätter oder Blumen zum Basteln sammeln oder die Kinder sich auf dem Spielplatz auspowern lassen

12:00 Uhr es geht zurück zum Bienenkörbchen, da ziehen wir unsere Jacken und Schuhe wieder aus

12:00 Uhr – 13:00 Uhr es ist Zeit zum Sielen oder Basteln, je nachdem was die Kinder machen möchten wozu sie mehr Interesse zeigen.

13:00 Uhr gibt es Mittagessen

13:30 Uhr Wickeln und anschließend Mittagsschlaf

14:30 Uhr gemeinsames Spielen

16:00 Uhr endet der Tag mit einen gemeinsamen Lied zur Verabschiedung der Kinder, die dann von den Eltern abgeholt werden!

Besonderheiten:
Dienstags gehen wir mit den Kindern zum Kindertanzen, welches von 10:00 Uhr – 10:30 Uhr geht und um 10:30 Uhr bis 11:00 Uhr findet ein gemeinsames Frühstück in der Tanzschule statt!

Freitag findet ein Treffen mit mehreren Tagesmuttern statt, damit die Kinder und die Tagesmütter sich kennenlernen und um im Krankheitsfall im Notfall zu unterstützen! Und damit die Kinder mit anderen Kindern im gleichen Alter miteinander spielen zu können.

Gesundheit und Ernährung
Es ist wichtig das Kinder sich Gesund ernähren um Risiken zu minderen. Schon im Kleinkind-Alter sollte auf die Ernährung der Kinder geachtet werden, leider befindet sich Zucker sogar in der Babynahrung. Beim Einkauf muss gut darauf geachtet werden. Es ist wichtig, dass Kinder wissen, woher ihr Essen stammt und das sie Obst und Gemüse kennen und auch spielerisch kennenlernen. Kinder kann man ganz leicht an Obst und Gemüse gewöhnen und das schöne ist, man kann es auch ganz süß zu bereiten und so den Kindern sehr schmackhaft machen – denn: Das Auge isst mit!

Es gibt in der Nähe zwei Bauern, zu denen man mit den Kindern hingehen kann um den Kindern Nahe zu bringen, woher unsere Kartoffeln oder unsere Möhren und Radieschen kommen und man dann dies auch mit den Kindern zusammen mal anrichten kann. Natürlich darf auch mal Pommes gegessen werden, die aber nicht aus der Friteuse kommen. Pizza schmeckt viel besser wenn man sie selber macht und
auch frei nach Lust und Geschmack belegt – das ist gesund und schmeckt jedem Gaumen.

Ab und an mal eine Süssigkeit schadet der Gesundheit nicht und auch nicht den Zähnen. Wenn Kinder sich aber nur von Zucker ernähren, schadet es nicht nur den Milchzähnen sondern auch dem Körper: Diabetes und Übergewicht sind dann die Folge. Das Gleiche gilt auch für süße Tees und süße Säfte, von daher ist es besser den Kindern Sprudel oder ungesüßte Tees, Säfte sowie Milch anzubieten. Das sind auch gleichzeitig die besten Durstlöscher und sind am gesündesten nicht nur für die Kinder sondern auch für uns Erwachsenen.

Wir Erwachsenen sind die Vorbilder der Kinder. Zu einem gesunden und abwechslungsreichen Tag gehört viel Bewegung. Kindern spielen gerne mit Bällen, rennen und balancieren auch gerne draußen in der Natur. Damit werden alle Sinne trainiert und die Kleinen bekommen mehr Ausdauer und haben Spaß am Leben. Ein gesundes Essen gibt den Kindern die Energie, die sie zum Spielen und Toben brauchen.