Zusammenarbeit mit den Eltern

Zusammenarbeit mit den Eltern

Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist sehr wichtig, weil beide Seiten in der Erziehung des zu betreuenden Kindes zusammen an einem Strang ziehen sollten. Es ist auch sehr wichtig zu wissen, was das zu betreuende Kind gerne isst, ob es Allergien hat (Lebensmittel, Pollen etc.). Das Schlafverhalten sowie die Eingewöhnungszeit sollten beim 2. Gespräch im Detail mit den Eltern besprochen werden. Beim ersten Gespräch geht es erst mal darum, dass man sich beschnuppert und kennenlernt und dort werden noch keine Details besprochen. Die Chemie zwischen den Eltern und der Tagespflegeperson (TPP) ist sehr wichtig, damit das zu betreuende Kind die Eltern und TPP nicht gegeneinander ausspielen kann.

Im Gespräch können auch Verhaltensauffälligkeiten und Störungen der Entwicklung besprochen werden. Genauso wichtig ist es auch, wenn sich Kinder auffällig verhalten oder negativ verändern, dass ich das behutsam mit den Eltern in einem ruhigen Gespräch bespreche und feinfühlig das Gespräch suche. Mir ist es sehr wichtig, dsas ich mit den Eltern zusammen auf die Bedürfnisse der Kinder eingehen kann. Bei Kindern die sehr auffällig und anstrengend sind, da sie immer im Mittelpunkt stehen wollen und mit ihrem Verhalten zu Hause die Familie aufmischen, ist die Zusammenarbeit mit den Eltern um so wichtiger, da hier der Kontakt zu den Eltern sehr wichtig ist. Die Regeln, die bei den Eltern zu Hause gelten, sollten bei mir als Betreuungsperson schon gleich sein oder sich ähneln, um das Kind nicht zu verunsichern, sondern in der Zusammenarbeit mit den Eltern unterstützen. Die Regeln geben dem Kind die nötige Sicherheit, die es in der eigenen Entwicklung braucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.